Dieses Projekt steht inkl. Domain zum Verkauf. Interesse? E-Mail an info[at]libyen.com

Waw an Namus

Krater im Süden Libyens (auch Wau en Namus oder Waw an Namos geschrieben)

Dieser aus dem Quartär stammende Vulkan am Nordrand des Serir Tibesti hat einen Kraterdurchmesser von ca. 4km, weist eine Tiefe von etwa 500m auf und wird "Mückenkrater" genannt. Teile des Kraterrandes erscheinen durch Untergrundsalze weiß.

Heilende Kräfte

Im Inneren des Kraters gibt es einen kleineren Krater, der von einem rötlichen Felsen in 200 m Tiefe verborgen wird. Eine Oase aus vier Seen, von Palmen umsäumt, liegt innerhalb des großen Kraters. Die Seen sind salzhaltig und ihr Wasser gilt bei den Einheimischen als äußerst heilsam bei diversen Hautkrankheiten. Zu verschiedenen Tageszeiten schimmern sie in den Farben orange, grün und blau. Heute ist der Vulkan erloschen und die ehemalige Siedlung dort verlassen. Wann der Vulkan zuletzt aktiv war ist bisher nicht bekannt.

Satellitenfoto Wan-el-Namus
Aufnahme des Waw an Namus aus dem Weltall von einem US-Space Shuttle

  • Typ: Caldera(Krater)
  • Höhe: 547 Meter
  • Koordinaten: 24°54'N, 17°45'E

Weitere Krater in Libyen

  • Arkenu 1 & Arkenu 2
  • B.P. Structure (Gebel Dalma)
  • Oasis Structure