Dieses Projekt steht inkl. Domain zum Verkauf. Interesse? E-Mail an info[at]libyen.com

Schienenverkehr in Libyen

Informationen zum libyschen Bahnverkehhr und Streckennetz.

Seit der Stilllegung der Staatseisenbahn im Jahr 1965 erfolgen die Güter- und Personentransporte auf den Straßen und Pisten sowie auf dem Luftweg.

Bahnhof Ferroviaria in Benghazi
Bhf. Ferroviaria in Benghazi 1927

Geplant bzw. im Bau ist jedoch der Bau einer Küsten-Eisenbahnverbindung entlang der Küste von der tunesischen Grenze bei Ras Eddeir (Ras Ajdir) zur ägyptischen Grenzstation bei Amsaad sowie eine Stichbahn von Misratah ins Landesinnere zur Erschließung mineralischer Lagerstätten bei Sabha. Im Großraum Tripolis wurde der Bau eines Schienenschnellverkehrssystems eingeleitet.

Das gesamte Bahnstreckennetz soll 3.170 km betragen mit 96 Bahnstationen. Für die Strecke sind 554 Brückenbauten notwendig. Das Streckennetz soll für Durchschnittsgeschwindigkeiten von 120 bis 130 km/h ausgerichtet sein.

Auch das deutsche Unternehmen Walterbau ist an dem Eisenbahnprojekt beteiligt. Walterbau errichtet einen Betrieb zur Produktion von 5.000 Bahnschwellen pro Jahr in Al Khums für den 191 Kilometer langen westlichen Abschnitt des Bauprojektes von der tunesischen Grenze bei Ras Eddeir (Ajdir) bis zur Hauptstadt Tripolis. Zukünftig sollen  ab 2011 bis zu 1,4 Millionen Passagiere und 6,3 Millionen Tonnen Güter transportiert werden. Dabei sollen 9 Züge eingesetzt werden.

Littorina-Zug
30er Jahre: Littorina-Zug auf der
Strecke Tripolis-Benghazi

Den Zuschlag für die Küstenstrecke und den ersten 191 Kilometer von bisher geplanten 2.178 Kilometern erhielt das chinesische Unternehmen China Civil Engineering Construction. Für die Bahnstrecke Tripolis – Al Zawiah – Sabratha – Zuara – Zeltin – Abu Kamash – Ras Ejdeer werden 20 Lokomotiven und 485 Waggons benötigt. Fertigstellung Anfang 2005.

Eine weitere Bahnstrecke ist von der Küstenstadt Sirte bis zur Oase Sabha in der Sahara geplant. Auch eine spätere Anbindung in den Tschad soll folgen. Am  8. Juli 1999 wurde mit der staatlichen indischen Rail India Technical & Economic Services Ltd. (Rites) dazu ein Vorvertrag unterzeichnet. Ab 2003/2004 soll offensichtlich auch dieses Bauprojekt starten.

Die Ukraine will an einem Teil des Aufbaus des Bahn- und Straßennetzes in Libyen beteiligt sein. Bis Dezember 2003 soll eine Durchführbarkeitsanalyse für das Verkehrsprojekt von der libyschen Küste bis nach Südlibyen erstellt werden. Die Eisenbahnlinie umfasst 992 Kilometer und wird über 2 Milliarden US-Dollar kosten, so der ukrainische Transportminister Georgy Kirpa am 13. Oktober 200. Kirpa macht sich gute Hoffnungen den Zuschlag für ukrainische Baufirmen zu bekommen u.a. wegen der besseren Preisangebote gegenüber Unternehmen aus Großbritannien und der VR China. Die Ukraine ist trotz der chinesischen Konkurrenz auch weiterhin im Gespräch für die Küsteneisenbahnstrecke. Die Kosten hierfür werden auf 1,6 Milliarden US-Dollar veranschlagt.

Geplante Streckenverbindungen
Streckenverbindung Länge Fertigstellung bis
Tripolis – Ras Eddeir (Ajdir) 191 km Januar 2005
Tripolis – Misratah 200 km Januar 2005
Misratah – Sirt 264 km Januar 2007
Tobruk – Amsaad 180 km Januar 2007
Sirt – Benghazi 500 km noch in Planung
Benghazi – Tobruk 500 km noch in Planung
Sirt – Elgofra – Sabha 922 km Januar 2007