Dieses Projekt steht inkl. Domain zum Verkauf. Interesse? E-Mail an info[at]libyen.com

Printmedien in Libyen

Über Presse, Zeitungen, Zeitschriften und Nachrichtenagenturen.

Foto Zeitung lesen
Foto: Libyer liest Tageszeitung

Die libysche Presse ist im Oktober 1973 verstaatlicht worden. Seit Januar 1973 werden alle Zeitungen von der Nachrichtenagentur Jamahiriya News Agency (JANA), dem Pressedienst (Press Service) oder den Gewerkschaften herausgegeben. 

Die angesehenste Tageszeitung ist Al-Fajr al-Jadid, Tripolis. Herausgeber: JANA mit einer Auflage von 40.000 Stück. 

In Tripolis erscheinen weitere 21 Periodika in Arabisch, Englisch und Französisch. Die wichtigsten sind Al-Amal, Ad-Daawa al-Islamiya und Al-Jamahiriya, daneben noch Al-Fadjr Al-djadid ("Neuer Morgen"), Az-Zahaf Al-ahdar ("Grüner Marsch") und Al-Schams ("Sonne", Sprachrohr von Revolutionsführer Gaddafi.

Die Zeitung Al-Zahf al-Akhdar (Der Grüne Weg) galt als regierungsfreundliche Tageszeitung der Volkskomitees und publizierte auch Meinungen und Visionen von Revolutionsführer Muammar el Gaddafi. Das Ständige Revolutionsgericht stellte den Betrieb der Zeitung wegen dessen kritischen Berichte gegen die Staatschefs der Golfstaaten am 15. Oktober 2003 ein. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass einige Artikel in der Zeitung Meinungen der Verfasser wiedergeben die den Zweck verfolgten die guten Beziehungen zu den arabischen Staaten (u.a. den Golfstaaten) zu untergraben und haben nichts mit einem redaktionellen Beitrag zur Information zu tun.

Auch ausländische Zeitungen sind in Libyen zu bekommen, allerdings meist älteren Datums.

Auf 1000 Einwohner entfallen 14 Tageszeitungen. Nach anderen Angaben nur 3-4.

Die bereist erwähnte staatliche Nachrichtenagentur The Jamahiriya News Agency (JANA) besitzt das Pressemonopol im Land. Daneben sind die Nachrichtenagenturen ITAR-Tass aus Russland und ANSA aus Italien mit Büros in Tripolis vertreten.